Arsten Allstars

Tus Komet Arsten I Handball Herren

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Hompage der Arstenallstars

Sieg gegen Schüttorf

Drucken PDF

Hopp Rückhalt beim Arster 31:26

 

 

Erst desolat, dann stark

Von Olaf Kowalzik
Arsten (elo). Drei Torhüter, eine gemeinsame Absprache, eine starke Leistung - Marc Winter, der Trainer des TuS Komet Arsten, hatte beim 31:26 (13:16)-Heimsieg seiner Verbandsliga-Handballer über den FC Schüttorf 09 in der Halbzeit voll auf die interne Kommunikation seiner Torverhinderungsabteilung gesetzt und damit mitten ins Schwarze getroffen. Bis zur 20. Minute hatte er bereits alle drei Keeper verschlissen, da sich das Trio gegen die Niedersachsen zunächst genauso desolat präsentierte wie die Vorderleute in der Abwehr. Der 11:16-Rückstand kurz vor der Pause war die Folge, ehe die Südbremer in der Schlussminute wenigstens noch auf drei Tore verkürzen konnten.

Danach folgten die Schlüsselszenen des Spiels: Während sich Marc Winter seine Mannschaft in der Kabine richtig zur Brust nahm, sollten seine Torhüter in derselben Zeit einen bestimmen, der in den Kasten geht und alles besser macht - Volltreffer, im doppelten Sinne! Jonas Hopp zeigte in seinem Arbeitsbereich auf einmal ein starkes Spiel, und damit stand gleichzeitig auch die Arster Verteidigung besser. Im Spiel nach vorne machte der Gastgeber außerdem erheblich mehr Dampf traf und traf jetzt auch besser. Beim 19:19 war der Ausgleich geschafft, ab dem 22:21 übernahm Arsten dann endgültig das Kommando und setzte sich auf 29:24 ab. "Damit kommen wir allmählich in ruhiges Fahrwasser", freute sich Winter über den wichtigen Sieg gegen den direkten Konkurrenten.

Komet Arsten: Johnssen, Tippmeier, Hopp - D. Busch (6/4), Winkler (4), Kurp, Müller (2), E. Busch (4), Schmidt (2), Engler, Lässig (4), Blumenthal (8), Lentz (1).

 


Seite 12 von 12